Start in die Pflegeausbildung

Würzburg I 03.04.2024

Der vierte generalistisch ausgebildete Kurs an der BFS für Pflege Würzburg hat eine Besonderheit. Ein Drittel der Auszubildenden, nämlich sechs davon, stammen aus dem indischen Kerala. Vermittelt wurden sie von Pater Sijo Maliyekkal, der ebenfalls aus Kerala kommt und in der Pfarrei Herz-Jesu Teublitz als Seelsorger tätig ist. Ein weiteres Drittel ist bereits bestens mit der Pflegeschule in der Kapuzinerstraße vertraut. Sie haben dort die Pflegefachhilfeausbildung absolviert und schließen jetzt die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann an.

Pflegepädagogin Laura Digiovinazzo und Pia Donnert-Brehm, stellvertretende Schulleiterin, teilen sich die Kursleitung und begrüßten den Pflegenachwuchs herzlich in den Schulräumen. Tag 1 der Pflegeausbildung bestand aus lockerem Kennenlernen und ersten Informationen zum Ablauf der Ausbildung. Doch erste Unterrichtsstunden mit fachlichem Inhalt warten noch diese Woche auf die Azubis. Digiovinazzo und Donnert-Brehm begrüßen besonders die heterogene Mischung des Kurses. „Die Unterschiede sind spannend und eher förderlich für einen guten Klassenzusammenhalt“, berichten sie von ihren bisherigen Erfahrungen mit multikulturellen Klassen. „Wir werden die Pflege-Azubis möglichst gut auf die ersten Einsätze vorbereiten", versichert Donnert-Brehm mit Blick auf den bevorstehenden achtwöchigen Einführungsblock. In der benachbarten Rotkreuzklinik Würzburg und weiteren Einsatzfeldern trainieren die Azubis ab Ende Mai unter anderem mit speziell geschulten Praxisanleitern gezielt Pflegesituationen. Dabei lernen sie im Laufe der nächsten drei Jahre die verschiedenen Pflegebereiche, von der ambulanten und stationären Altenpflege bis hin zur Akutpflege von Patient:innen aller Altersstufen, kennen.

„Die Auszubildenden bringen unterschiedliche Vorerfahrungen in der Pflege mit. Gemeinsam ist allen der Respekt, die Vorfreude auf eine gute Kursgemeinschaft und eine bereichernde Ausbildungszeit“, freuen sich Digiovinazzo und Donnert-Brehm auf die kommenden drei Jahre, in denen sie ihren Kurs auf dem spannenden Weg zu Pflegeprofis begleiten dürfen.


powered by webEdition CMS