Wir für den Menschen

„Egal war gestern"

Schüler der Krankenpflegeschule Würzburg engagieren sich für Umweltprojekt

Würzburg I 10.12.2019

Umweltschutz geht uns alle an. Deshalb beteiligt sich die Würzburger Krankenpflegeschule am Umweltprojekt „Egal war gestern". Bei ihrer ersten Aktion zum Thema „Müllreduktion" boten sie erfolgreich verschiedene Kosmetikprodukte und Gewürze bei der Weihnachtsfeier der Rotkreuzklinik Würzburg an. Der Verkaufserlös kommt dem Indienprojekt der Pflegeschule zugute.

Die selbst hergestellten Kosmetikartikel und Gewürze sind aus wenigen Grundstoffen hergestellt und selbstverständlich in recycelten Glasbehältnissen verpackt. Rezepte zum Nachmachen gab es auch gleich mit dazu. Bei der Weihnachtsfeier der Rotkreuzklinik Würzburg fanden die nachhaltigen Produkte dann auch großen Anklang. Die Auszubildenden konnten nahezu alle Artikel an die Mitarbeiter der Klinik verkaufen. Die eingenommenen 300 Euro fließen in das Indienprojekt der Schule. Das soziale Projekt unterstützt junge indische Frauen bei der Finanzierung ihrer Pflegeausbildung an einem Krankenhaus in Shevgaon/Nordindien. Aufgrund einer Kooperation mit dem Missionsärztlichen Institut Würzburg haben Schüler des dritten Ausbildungsjahr seit 2017 die Möglichkeit auf dem indischen Subkontinent für mehrere Wochen interkulturelle Pflegeerfahrungen zu sammeln. Die dort herrschenden sozialen Bedingungen motivierten Schulleiter Stefan Kolbert das Unterstützungsprojekt für weibliche Pflegekräfte vor Ort ins Leben zu rufen.

"Egal war gestern - Richtung Nachhaltigkeit an beruflichen Schulen" ist ein Umweltprojekt und wird durchgeführt vom LBV in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, welches das Projekt finanziell fördert. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus unterstützt das Vorhaben zusätzlich. „Wir haben uns für dieses Projekt im Juni 2019 erfolgreich beworben und wir haben weitere Aktionen vor. Wir planen unter anderem einen Secondhand-Tauschtag oder möchten uns für umweltfreundliches Kopierpapier und Händetrockner ohne Müllproduktion einsetzen", erklärt Jutta Graf. Die Lehrerin für Pflege freut sich schon jetzt auf die Abschlussveranstaltung aller beteiligten Schulen im Sommer in Forchheim.